Skip to content
Fachwort24.com » Latinismen » Was ist eine Moral? – Bedeutung, Beispiele & Synonyme

Was ist eine Moral? – Bedeutung, Beispiele & Synonyme

Was ist eine Moral

Begriffe sollte man kennen, wenn sie häufig in Gebraucht sind. In Gesellschaft und auch im Privatleben redet man oft von Moral. Moralischer Zeigefinger. Unmoralisch. Alles hat irgendwie irgendwas mit Moral oder sogar Doppelmoral zu tun. Doch was ist Moral überhaupt?

Begriff

Der Begriff geht auf das Latinische zurück und heißt soviel wie „Sitte“ und so ist es auch gemeint, denn die Moral ist die Sitte, die Gepflogenheit, die Werte einer Gesellschaft oder einer Organisation oder auch eines Individuums.

Genaueres

Moral ist also sozusagen ein Katalog an verschiedenen Verhaltensweisen, Glaubenssätze, Tabus und so weiter. Jede Gesellschaft oder Organisation verfügt über eine gewisse Moral, denn jeder und alles handelt auf eine gewisse Weise und auf einer spezielle Art. Dem kann man sich gar nicht entziehen und eine Moral gibt eine Orientierung im Leben, eine Orientierung, wer Freund ist und wer nicht, wohin man gehört, was man mag und was nicht.

Unmoralisch sein

Eigentlich ist das fast unmöglich, dass man unmoralisch handelt, denn man handelt immer irgendwie nach einem gewissen Wertekodex. Das Problem ist einfach, dass wir nicht alle dieselbe Moral teilen. So hat auch die Mafia eine Moral und hält sich mehr oder weniger daran. Dass jene Moral einem nicht sonderlich zusagt, mag offensichtlich sein, doch heißt das nicht, dass die eigene Moral für alle gelten muss und gelten wird. So ist es nicht.

Moral immer in Bewegung

Die Moral einer Gesellschaft verändert sich, weil sich die Individuen verändern, Erfahrungen gemacht werden. Die Moral 1850 war sicher anders als 1950 und noch mal anders als 2022 und das ist vollkommen normal. Was heute als angesehen und erstrebenswert gilt, ist damals verpönt gewesen und umgekehrt und das ist auch vollkommen normal.

Auch Menschen können ihre Werte neu ordnen, neue Werte und Normen hinzufügen, sich vom Elternhaus oder Glauben lösen und so ein neues Leben einschlagen, störende oder gar schädliche Dinge ablegen und so zu neuen Bereichen im Leben vordringen.

Moral anderer Kulturen achten

Wenn man in die Welt schaut, so decken sich gewisse Dinge. In keiner Gesellschaft ist es hoch angesehen, Menschen im Schlaf zu ermorden oder Menschenfleisch zu essen. Aber von da an kann es ganz anders sein. Religionen und Familie können hier stärkere Bedeutung haben, da weniger und man sollte nicht mit Überheblichkeit auf andere herabschauen. Denn die eigene Moral ist nur die eigene Moral und die, die man mit der Kindheit mitbekommen hat. Aber andere Kulturen gehen anders um und es gibt gewisse Grundprinzipien, auf die sich fast alle Menschen einigen können, doch Details können massiv abweichen und das ist in Ordnung.

Unterschied zur Ethik

Viele sagen auch, dieses oder jenes sei ein unethisches Verhalten. Dabei ist diese Formulierung nicht ganz korrekt. Ethik ist die wissenschaftlich-philosophische Betrachtung der Tugenden und den Moralen. Ethisch und moralisch verhalten sich zueinander also wie psychologisch und psychisch. Klingt ähnlich, hat aber nicht wirklich etwas miteinander zu tun und man sollte das auch nicht verwechseln.

Zusammenfassung

Die Moral ist die Zusammenfassung von Werte, Verhaltensweisen und Konventionen, die ein Mensch, eine Organisation oder eine Gesellschaft befolgt und die man mehr oder weniger ausgeprägt vorfinden kann. Eine Moral kann sich fundamental von einer zweiten unterscheiden und wenn einem das aufstößt, spricht man von unmoralischem Verhalten, aber hier sollte man vorsichtig sein, denn die Moral ist die Moral und von der eigenen Position sollte man nicht verächtlich auf andere Moralen schauen, sondern akzeptieren, dass Werte sich unterscheiden können und dass sie sich auch im Laufe des Lebens und der Existenz einer Gesellschaft ändern können.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.