Skip to content
Fachwort24.com » Latinismen » Was bedeutet „urban“? – Aufklärung, Beispiele & Synonyme

Was bedeutet „urban“? – Aufklärung, Beispiele & Synonyme

Was bedeutet "urban"

Der Begriff „urban“ leitet sich vom lateinischen Ursprungswort „urbs“ ab und bezeichnet dort schon die Stadt oder den städtischen Raum. Der Gegenbegriff wäre „rural“ oder „ländlich“, wobei der erstere von beiden, der ebenfalls eine lateinische Herkunft aufweist, eher selten, beziehungsweise in der eher wissenschaftlichen Literatur Verwendung findet. Während das Wort „urbs“ in einer Zeit entstanden ist, in der die ersten größeren Menschenansammlungen sich in Städten systematisiert haben, hat der Begriff „urban“ eine lange Geschichte durch die verschiedenen Stufen der Zivilisation und auch der Industrialisierung hinter sich. Der mit der Urbanisierung eingehende technische Fortschritt hat dafür gesorgt, dass der Begriff „urban“ heute auch noch eine Konnotation aufweist, die über das Wort städtisch hinausgeht und dass auch er – ähnlich seinem lateinischen Antonym „rural“ in wissenschaftlichen Analysen oder in der journalistischen Sprache überaus häufig anzutreffen ist. Generell kann man sagen, dass urban in der gesprochenen Sprache seltener Verwendung findet als in der Schriftsprache.

Varianten und Beispiele

Hilfreich ist es sicher auch, sich hier einige Varianten und Beispielsätze anzusehen. Der Worststamm „urban“, der zugleich ein Adjektiv ist, begegnet dem Leser oder Hörer in Nominalisierungen wie „Urbanisierung“.

In einem eher journalistischen oder gar wissenschaftlichen Text könnte man beispielsweise Sätzen begegnen die folgendermaßen lauten: „Die fortschreitende Urbanisierung und die Abwanderung in die Städte haben dazu geführt, dass der ländliche Raum nun ein Generationenproblem hat“. In einem Reiseführer kann man häufig Sätze lesen, die das Adjektiv „urban“ einsetzen; exemplarisch hierfür wäre eine Aussage der Art: „Neben Sightseeing und Strandleben kann man in Alicante auch das typische gelassene urbane Flair der spanischen Küstenregionen erleben“.

Synonyme und Antonyme von „urban“

Ein tieferes Verständnis des Begriffs „urban“ erschließt sich auch, wenn man sich Synonyme und Antonyme ansieht. Zu den Begriffen, die auf eine ähnliche Bedeutung referieren, wie das Wort „urban“, gehören deutsch Wendungen „städtisch“, „dicht besiedelt“, „zentral“. Als Wendungen gegenteiliger Bedeutung, also Antonyme, lässt sich das bereits erwähnte „rural“ anbringen, ebenso zählen aber auch „ländlich“, „dezentral“ oder „wenig besiedelt“ zu den passenden gegenteiligen Ausdrücken. Zusammenfassend ist es nochmal wichtig darauf hinzuweisen, dass die Bedeutung des aus dem Lateinischen stammenden Begriffes „urban“ einer Jahrhunderte währenden steten Wandlung unterlegen hat und dass gerade der technische Wandel und die Industrialisierung die Denotation des Wortes stets – wenn auch graduell – verändert haben.

Hilfreich ist auch der Vergleich mit dem angloamerikanischen Sprachraum, in dem das englische Wort „urban“ einen noch weiteren Bedeutungsspielraum hat, als das im deutschsprachigen Raum der Fall ist oder war. Das zeigt sich unter anderem an Begrifflichkeiten wie dem „urban gardening“ für das es kein deutsches Äquivalent gibt und das auf das freie Anbringen von gartenähnlichen Anlagen im sonst bebauten städtischen Raum verweist. Ähnlich ist es mit der Wendung wie „urban jungle“, die die Komplexität und die Herausforderungen humaner Existenz im Spielraum Stadt verdeutlicht. Es ist immer gut zu wissen, dass gerade aus dem Lateinischen abgeleitete Begrifflichkeit in englischen Sprachraum einer vollkommen anderen Entwicklung folgen, als das im deutschsprachigen Raum der Fall ist.

Hat dir der Beitrag gefallen?