Skip to content
Fachwort24.com » Sprüche/Phrasen » Was bedeutet „Gutes Nächtle“ auf deutsch? – Erklärung

Was bedeutet „Gutes Nächtle“ auf deutsch? – Erklärung

Gutes Nächtle

Die Süddeutschen Dialekte, wie z.B. das Schwäbische, sind für Menschen aus anderen Bundesländern nur schwer zu verstehen. Viele Wörter werden abgekürzt, indem Buchstaben einfach weggelassen werden, einiges wird mit dem Anhängsel „le“ verniedlicht und häufig klingt es für Auswärtige, als ob Süddeutsche eine ganz andere Sprache sprechen. Die Bedeutung von „Gutes Nächtle“ bzw. von „Guats Nächtle“ wird in diesem Beitrag kurz erklärt, damit Sie wissen, wovon die Rede ist. Wenn Sie sich im Schwabenland aufhalten und dort Urlaub machen, dann ist ein schwäbisches Wörterbuch ein lustiger Zeitvertreib.

Woher stammt „Gutes Nächtle“ bzw. „Guats Nächtle“?

Auf den ersten Blick können Sie erkennen, dass es sich hierbei um einen schwäbischen Dialekt handelt. Das Substantiv „Nacht“ wird durch die hinzugefügte Endung „le“ verniedlicht. Wenn Sie sich im schwäbischen Sprachraum aufhalten werden Sie merken, dass der Dialekt regional, manchmal sogar von Dorf zu Dorf abweichen kann. Die Schwäbische Sprache ist eine mundfaule Sprache, das bedeutet, dass viele Wörter abgekürzt werden. Für Außenstehende hört es sich so an, als ob die Gesprächspartner stark nuscheln oder manchmal sogar lallen. Dabei sind die Schwaben nicht betrunken, sondern machen sich das Reden einfach, indem Sie einzelne Buchstaben einfach verschlucken und nicht zur Aussprache bringen.

Was bedeutet Guats Nächtle?

Wenn zu Ihnen jemand sagt „Guats Nächtle“, dann wünscht er Ihnen eine gute Nacht, schöne Träume und alles was zu einem erholsamen Schlaf dazugehört. Das Wort „Guats“ steht für gut, bzw. für Gutes. Das Wort Nacht wird verniedlicht, wie es typisch im schwäbischen Sprachgebrauch ist und bedeutet nach wie vor einfach nur „Nacht“. Erwidern Sie den Gute Nacht Gruß indem Sie einfach sagen: Dir au (Dir auch), mach´s guat (mach es gut, bis morgen), träum schee, guats Träumle (träume etwas Schönes)

Gibt es noch ein anderes Wort für „Gut“ im Schwäbischen?

Sie fragen einen Schwaben ob er etwas gut findet und bekommen die Antwort: „net schlecht!“ Viele, die mit der Ausdrucksweise der Schwaben nicht vertraut sind, fühlen sich vor den Kopf gestoßen und wissen nichts mit der Aussage anzufangen. „Net schlecht“ ist ein anderer Ausdruck für „gut“ und wird im Schwabenland häufig verwendet, wenn die Person ausdrücken möchte, das etwas wirklich gut ist, wenn jemand etwas gut gemacht hat und wenn die Person ein Lob ausdrücken will.

Fazit: Lassen Sie sich nicht irritieren, wenn Sie im Schwabenland zu Besuch sind, denn der Schwabe schwätzt wie´s isch!

Der Schwabe nimmt in der Regel kein Blatt vor den Mund und sagt direkt was er denkt. Das irritiert viele Menschen aus anderen Bundesländern und viele wissen nicht, wie sie damit umgehen sollen. Dabei sind die Schwaben gar nicht unfreundlich oder meinen es gar böse. Das Gute ist, Sie wissen sofort woran Sie sind, wenn Sie sich mit einem waschechten Schwaben unterhalten. Wenn Ihnen jemand eine gute Nacht wünscht und Sie mit „Gutes Nächtle“ oder mit „Guats Nächtle“ verabschiedet, können Sie ebenso mundfaul antworten und einfach sagen: „winsch i dir au (Wünsche ich dir auch)“

Hat dir der Beitrag gefallen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.