Fachwort24.com » Latinismen » Was bedeutet interpretieren? – Aufklärung, Beispiele & Synonyme

Was bedeutet interpretieren? – Aufklärung, Beispiele & Synonyme

Was bedeutet interpretieren

„Interpretieren Sie folgenden Textabschnitt ..“ – Solche und ähnliche Aufgabenstellungen lassen sich in zahlreichen Studien- und Schulbüchern wiederfinden. Interpretationen können sich auf so gut wie alles beziehen. Geschehen, das Verhalten anderer Personen, Textstücke wie Gedichte oder Bücher, Gemälde oder auch Musikstücke. – all dies lässt sich interpretieren. Doch was bedeutet „interpretieren“ überhaupt?

Der Begriff „interpretieren“

Der Begriff „interpretieren“ stammt aus dem Lateinischen. Im Lateinischen lautet der Begriff interpretari. Interpretari bedeutet auf Deutsch übersetzt Auslegung oder Erklärung und meint grundsätzlich das Verstehen und die subjektive Deutung eines Gegenstandes. Wichtig ist, dass interpretieren anhand von nachweisbaren Belegen geschieht, sodass die Leser einer Interpretation die Schlussfolgerung, die der Verfasser der Interpretation getroffen hat, schlüssig nachvollziehen kann.

Wie interpretiert man richtig?

Eine Interpretation erfolgt immer einem klaren und strukturierten Aufbau. Hierbei ist anzumerken, dass Interpretationen in der Form eines Fließtextes geschrieben werden, der in Einleitung, Hauptteil und Schluss einzuteilen ist.

In der Einleitung werden die überstehenden Daten genannt. Bei einem literarischen Werk gehören hierzu zum Beispiel der Titel des zu interpretierenden Werkes, den Namen des Autors, das Erscheinungsjahr des Werkes sowie die Textart des zu interpretierenden Textes. Zudem sollte eine kurze, knappe Inhaltsangabe in wenigen Sätzen in der Interpretation vorhanden sein. Ein weiterer Aspekt, der in der Einleitung einer Interpretation erwähnt werden sollte, sind die Epoche und der historische Hintergrund, in der das Werk entstanden ist.

Im Hauptteil einer Interpretation erfolgt eine Analyse des Werkes sowie eine Deutung. Zu Beginn des Hauptteils wird der Inhalt des Textes wiedergegeben, wobei nur das Wichtigste aufgezeigt werden sollte. Im Anschluss wird der Text genau untersucht, wobei nicht nur auf die inhaltliche Ebene geschaut wird. Auch die formale Gestaltung des Werkes ist einzugehen. Um Aussagen und Deutungen zu erläutern, ist es an dieser Stelle wichtig, Belege für die eigene Deutung anzuführen. Dies kann durch direkte und indirekte Zitate passieren. Im Schlussteil einer Interpretation wird ein Fazit geschrieben, welches die Erkenntnisse, die in der Interpretation gewonnen wurden, zusammenfasst und auf den Punkt bringt. Die Ergebnisse werden ergo kurz zusammengefasst und münden in einer Gesamtwertung. Relevant ist dabei, die eigene Interpretation konstruktiv, sachbezogen und begründet zu verfassen.

Das Fazit

Eine Interpretation ist eine Deutung anhand von Belegen. Eine Interpretation folgt dem klassischen Aufbau von Einleitung, Hauptteil und Schluss. Die Einleitung fasst hierbei übergeordnete Aspekte des zu interpretierenden Gegenstandes zusammen. Sie gibt einen ersten Überblick über das thematisierte Werk. Im Hauptteil werden Aspekte des Werkes aufgegriffen und mit Zitaten belegt, sodass der Leser der Interpretation die Schlussfolgerungen nachvollziehen kann. Im Schlussteil einer Interpretation werden Ergebnisse gebündelt zusammengefasst, woraufhin eine Gesamtwertung anhand der Ergebnisse aufgezeigt wird. Eine gute Interpretation ist zudem konstruktiv und sachlich formuliert. Der wichtigste Punkt der Interpretation ist, dass getroffene Aussagen nachweisbar begründet werden.

Dieser Artikel wurde zuletzt aktualisiert am: 10. August 2022 von Anatoli Bauer

Hat dir der Beitrag gefallen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.