Skip to content
Fachwort24.com » Sprüche/Phrasen » Bitte nicht schubsen, ich habe Joghurt im Rucksack – Bedeutung & Herkunft des Spruchs

Bitte nicht schubsen, ich habe Joghurt im Rucksack – Bedeutung & Herkunft des Spruchs

Bitte nicht schubsen, ich habe Joghurt im Rucksack

Der von dem Künstlerduo Katz und Goldt designte Spruch „Bitte nicht schubsen! Ich habe einen Joghurt im Rucksack!“ sieht man auf Rucksäcken, T-Shirts, Stickern und vielen weiteren Merchandise-Artikeln. Neben dem Spruch ist eine Taube mit einem Rucksack zu sehen, welche beide Riemen links und rechts auf ihren Schultern trägt. Doch was bedeutet dieser Spruch eigentlich?

Herkunft

Für viele ist das vielleicht eine Überraschung – die Phrase stammt vom Mobbing. Wenn jemand gemobbt wird, bedeutet das, dass dieser kurz gesagt von einer oder mehreren Personen schikaniert wird. Das Opfer traut sich nicht, den Tätern zu sagen, dass sie damit aufhören sollen. Mobbing ist keine einmalige Aktion, sondern basiert auf vielen negativen Handlungen seitens des Täters, der Täterin oder der Täter. Hierbei entsteht ein ungleiches Machtverhältnis – der Täter sieht sich in der höheren Position, wohingegen sich das Opfer unterlegen fühlt. Aktionen können das Vorenthalten von Informationen, Beschimpfungen oder körperliche Gewalt sein.

Der Begriff Mobbing stammt aus der Tierwelt und wurde früher verwendet, um die Gruppenangriffe von Tieren auf einen stärkeren Gegner zu beschreiben. Mob stammt aus dem Englischen und bedeutet Pöbel, Gesindel und Bande. Der deutsch/schwedische Arzt und Psychologe Heinz Leymann stellte den Begriff Mobbing für das Phänomen Mobbing im Alltagsleben in den 70er Jahren her.
Heutzutage spricht man meistens von Angriffen eines Opfers von mehreren gleichrangingen oder höherrangigen Tätern. Der Begriff zählt jedoch nicht für die umgekehrte Situation – also unterranginge auf höherrangigen Personen.

Leider ist es nicht so einfach zu erkennen, wann nun jemand gemobbt wird oder nicht. Weder für Opfer noch für Täter. Meistens ist Mobbing die Summe von mehreren, kleinen und negativen Aktionen, welche zusammenfassend schikanierend sind.

In der Schule sind die Opfer diejenigen, welche gute Leistungen erbringen und die Täter diese, welche Autorität und Führungsqualitäten haben. Heutzutage unterscheidet man in vier Kategorien:

  • Erster Stichpunkt
  • Zweiter Stichpunkt

Cybermobbing: Findet über das Internet statt. Unwahre Gerüchte über eine andere Personen werden verbreitet
Verbales Mobbing: Geschieht je nach Verhalten, Aussehen und Leistungen der Opfer
Stummes Mobbing: Ignoranz oder Verachtung
Körperliches Mobbing: Prügel, Erpressung oder Nötigung,

Bedeutung

Was hat nun Bitte nicht schupsen! Ich habe einen Joghurt im Rucksack! mit Mobbing zu tun?
Wer kennt sie nicht, die coolen Kids, welche den Rucksack nur auf einer Schulter getragen haben? Die damit lässig und cool wirken wollen und sich so von der Menge abgrenzen?
Die Taube trägt bei diesem Spruch den Rucksack auf beiden Schultern. Sie soll das Opfer darstellen. Der Joghurt in diesem Fall soll etwas darstellen, was leicht beschädigt werden kann. Wenn nun jemand die Taube schupsen würde, so würde der Joghurt in dem Rucksack aufplatzen.
Heutige Erwachsene erinnern sich womöglich an diese Phrase aus der Kindheit. Wenn jemand diese Aussage getätigt hat, wurde dies selbst von den gemeinsten Schubsern respektiert und war sozusagen ein Ehrenkodex.

Heutige Sicht

Die erste Reaktion der meisten Menschen, wenn sie diesen Spruch lesen, wird bei ihnen womöglich ein Lachen oder ein mildes Lächeln hervorrufen. Manche würden sich sogar fragen, was das zu bedeuten hat.
Wer mit offenen Augen durch die Welt geht wird sehen, dass es einige solche Andeutungen gibt, diese aber oftmals nicht gleich erkannt werden. Wer hätte sich schon gedacht, dass diese Phrase etwas mit Mobbing zu tun hat?

Hat dir der Beitrag gefallen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.