Skip to content
Fachwort24.com » Wortunterschiede » Supranational & international – was ist der Unterschied?

Supranational & international – was ist der Unterschied?

Supranational & international - was ist der Unterschied

Der Begriff „supranational“ ist der breiten Öffentlichkeit kaum bekannt. Anders ist es bei „international“. Dessen Bedeutung kennen viele Menschen. Wo aber liegen Unterschiede und Gemeinsamkeiten? Zum Teil kommt es zu Überschneidungen.

Die Europäische Union ist supranational

Der Begriff „supranational“ ist lateinischen Ursprungs und steht für Überstaatlichkeit und Übernationalität. Das Teilwort „supra“ heißt ins Deutsche übertragen „über“. Er wird jedoch meist nur in der Politik- und Staatswissenschaft angewendet, ebenso in Völkerrecht und Politikwissenschaft. Von der Supranationalität wird oft gesprochen, wenn es um große internationale Organisationen geht. Darunter zählen z.B. die Europäische Union und die Afrikanische Union. Dabei handelt es sich um internationale Organisationen, welche einen Teil ihrer Souveränität aufgeben. Dies geschieht freiwillig. Dabei übertragen die Mitgliedsstaaten einen Teil ihrer Hoheitsrechte an die entsprechende supranationale Organisation.

Vorteile sichern

Nationen, die in supranationale Organisationen eintreten, verzichten freiwillig auf einen Teil ihrer Selbstbestimmung. Das hat jedoch einen Grund: Sie hoffen, mit den anderen Mitgliedsländern der Organisation zu vorteilhafteren politischen Entscheidungen zu kommen. Das zeigt z.B. die EU. Die EU-Kommission arbeitet relativ unabhängig von den Regeln der Mitgliedsstaaten der EU. Im Mittelpunkt ihrer Bemühungen stehen nicht die Interessen der einzelnen Länder, sondern das Gesamtinteresse der Europäischen Union. Die Regeln und Gesetze der Gemeinschaft gelten also supranational. Die Mitgliedsstaaten sind also verpflichtet, sich an die EU-Gesetze zu halten. Die Gesetze der EU stehen also über denen der Länder. Sie sind supranational. Dies geschieht auch noch bei vielen anderen Organisationen. Einige supranationale Zusammenschlüsse sind wirtschaftlicher Art.

Internationalität: Zwischen den Staaten

Das Wort „international“ kommt aus dem Lateinischen. „inter“ bedeutet „zwischen“. Ins Deutsche übertragen bedeutet international „zwischenstaatlich“. Es geht hier also um Angelegenheiten, die zwischen den Nationen stattfinden und nicht wie beim Supranationalen über den Nationen geregelt werden. Allerdings werden viele internationale Beziehungen supranational geregelt. Hier kommt es zu Vermischungen.

Viele Menschen wissen nicht, dass der Begriff international sehr alt ist, Bereits im Jahre 1798 wurde er von Jeremy Bentham geprägt. Allerdings ist der Begriff der Internationalität auch in seiner Bedeutung allgemein bekannt.

Drei Schwerpunkte der Ausprägung

Das Wort international kann im normalen Sprachgebrauch in Bezug auf Nationen in drei Schwerpunkten angewendet werden.

1. Dinge, die die Angelegenheiten mehrerer Nationen oder ihrer Bürger betreffen

Hierunter zählen z.B. internationale Abkommen.

2. Geltungsbereich

Als international werden Regelungen oder Angelegenheiten bezeichnet, die über Staatsgrenzen hinaus gelten.

3. Weltumspannend

In den letzten Jahren wird das Wort international immer mehr für global oder interkontinental verwendet.

Insgesamt kann also festgestellt werden, dass mit international Beziehungen und Vorgänge zwischen Staaten gemeint, während mit supranational überstaatliche Angelegenheiten bezeichnet werden.

Hat dir der Beitrag gefallen?