Fachwort24.com » Wortbedeutung » Was ist eine Suggestivkraft? – Bedeutung, Synonyme & Beispiele

Was ist eine Suggestivkraft? – Bedeutung, Synonyme & Beispiele

Was ist eine Suggestivkraft

Was ist eine Suggestivkraft? Wer oder was hat sie? Und was kann man damit machen und welche Synonyme kann man dazu kennenlernen?

Was ist eine Suggestivkraft?

Als Suggestivkraft bezeichnet man die Fähigkeit eines Mediums oder auch einer Person, die Gefühle, das Denken, die Stimmung und anderes einer Person zu beeinflussen und zu lenken. Diese Beeinflussung ist oft geschickt und nicht immer leicht zu erkennen. Oft bleibt sie schlicht unbemerkt aufgrund der einfachen psychologischen Druckpunkte, die jeder Mensch hat.

Wie funktioniert Suggestion?

Wie schon erwähnt, setzt man an den psychologischen Druckpunkten an, die jeder Mensch hat. Im Supermarkt wird Fleisch mit rotem Licht beleuchtet, weil es dann saftiger aussieht. Auch die Musik oder der Boden ist kein Zufall. Auch dass man gegen den Uhrzeigersinn in einem Supermarkt läuft, ist auch kein Zufall, sondern so kauft man mehr. Aber wer hinterfragt das? Man wird manipuliert, in einer sanften Art und Weise, sich wohlzufühlen, mehr zu kaufen und länger zu bleiben und öfter zurückzukommen.

Man kann auch die Angst oder die Wut von Menschen ansprechen. Es sind sehr wirksame Gefühle und wenn man diese bei Menschen ansprechen kann und wecken, dann können Menschen fast alles tun, bis hin in den Krieg zu ziehen gegen Menschen, die sie gar nicht kennen und eigentlich gar nicht hassen müssten.

Man kann auch jemandem die Vorteile aufzeigen, damit er etwas für einen tut. Jeder Mensch will etwas, wir tun ungern andauernd kostenfreie Gefallen. Wenn man jemandem vor Augen führt, was er gewinnen kann, wenn er dieses oder jenes tut, dann springt er sehr viel schneller auf, als wenn man ihn bittet, doch mal nicht so zu sein.

Emotionen, Ziele, Wünsche, Hoffnungen. Das sind Punkte, wo gezielte Suggestion ansetzt, wo man Menschen am schnellsten auf eine gewisse Richtung schieben kann und erreicht, was man sich wünscht.

Wer verfügt über Suggestionskraft

Verschiedene Medien und Personen verfügen über eine gewisse Suggestionskraft, die stellenweise erschreckend sein kann, wenn man sich einmal damit auseinandersetzt. Aber es muss auch nicht immer schlimm sein.

Nachrichten benutzen unsere Aufmerksamkeit, indem sie uns zeigen, was für uns wichtig sein könnte, was eine Bedrohung sein könnte, was passiert ist und was neu ist. Es ist interessant. Und schlimme Nachrichten triggern unsere Aufmerksamkeit viel mehr als „alles ist gut“-Nachrichten. Wenn alles gut ist, warum sollte man dann noch aufmerksam sein? Das liegt an unserer Genetik. Unsere Vorfahren mussten nicht aufmerksam sein, wenn es langweilig war, sondern wenn etwas anders war, wenn es eine Gefahr gab.

Auch Diktatoren nuten erst ihre Suggestionskraft, um Einfluss zu gewinnen, und dann die militärische Macht, um ihren Einfluss zu erhalten, wenn die Suggestionskraft verfliegt. So rät es auch Machiavelli in seinem Werk „Der Fürst“.

Die Werbung spielt mit unseren Bedürfnissen, unseren Wünschen nach nachhaltigem Glück. „Kaufen Sie Auto XY und werden für immer glücklich!“ Man kennt diese Werbebotschaften. Alles ist fröhlich, fühlt sich gut an, alles wird danach besser, wenn man erst mal gekauft hat. Dass man aber immer wieder kaufen muss, verschweigt die Werbung.

Die Gefahr der Suggestionskraft

Menschen können mit ihrer Suggestionskraft schreckliche Manipulationen durchführen, um Macht zu erlangen, Geld abzugreifen oder sonst wie für den eigenen Vorteil Menschen schaden. Psychopathen gelten hier als eine Gefahr, da sie Menschen gut lesen können und genau wissen, wo sie ansetzen müssen. Dass man manipuliert wurde, merkt man meistens erst hinterher.

Auch gönnen ganze Staaten durch Propaganda in eine gewisse Richtung gelenkt werden, wie es in Diktaturen oft der Fall ist. Ohne einen pluralistischen Einfluss prägt es das Denken, ob man will oder nicht.

Synonyme für Suggestionskraft

Suggestionskraft ist ein Wort, mit dem man nicht sofort etwas anfangen kann. Manipulation, Beeinflussung, Steuerung, Einflüsterung und ähnliche Wörter könnten hier als passende Synonyme herhalten, denn darum handelt es sich. Jemand oder etwas mit Suggestionskraft möchte ein Denken, ein Handeln, ein Fühlen triggern, lenken, in eine Bahn haben, die einem gewissen Ziel dienlich ist.

Nicht immer schlecht

Nicht immer ist eine Suggestion schlecht. Eine Suggestionskraft kann man auch auf positive Weise einsetzen, indem man Menschen dazu bringt, etwas wahrzunehmen, sich um etwas Gedanken zu machen, etwas zu hinterfragen. Wir sind psychologische und soziale Wesen und wir manipulieren immer ein klein wenig und es gehört dazu.