Skip to content
Fachwort24.com » Abkürzungen » Was bedeutet „UTC“? – Aufklärung, Beispiele & Synonyme

Was bedeutet „UTC“? – Aufklärung, Beispiele & Synonyme

Was bedeutet "UTC"?

UTC ist die Abkürzung für „Universal Coordinated Time“ und beschreibt die sogenannte koordinierte Weltzeit. Der Vorgänger der koordinierten Weltzeit ist auch als Greenwich Mean Time, kurz GMT, bekannt. Die koordinierte Weltzeit existiert seit dem Jahr 1972. Die Greenwich Mean Time wurde vor der koordinierten Weltzeit genutzt. Die UTC wird auch lapidar als „Coordinated Universal Time“ oder „Temps universel coordonné“ (französisch) bezeichnet.

UTC als Weltzeit

Die 1972 eingeführte Weltzeit dient zur Berechnung aller Ortszeiten auf der Welt. Die bekannte Mitteleuropäische Zeit, kurz MEZ ist eine Stunde vor der koordinierten Weltzeit und wird auch als UTC+1 in der Normalzeit beschrieben. In der Sommerzeit gilt UCT+2. Die MEZ ist in Deutschland, der Schweiz, Österreich und auch in anderen mitteleuropäischen Staaten gültig. UTC+1 oder UTC+2 ist in Mitteleuropa also Standard. UTC+1 bedeutet, dass zur koordinierten Weltzeit eine Stunde hinzuaddiert wird. Bei UTC+2 werden zwei Stunden zur koordinierten Weltzeit addiert. Welche Zeit in Mitteleuropa gerade herrscht, das hängt von der Sommer- und Winterzeit ab. In der Sommerzeit ist UTC+2 gültig, während in der Winterzeit UTC+1 gilt. Die koordinierte Weltzeit bestimmt auch die Ortszeiten in anderen Regionen der Welt.

UTC und der Nullmeridian

Die koordinierte Weltzeit wird im Nullmeridian auch als UTC±0 definiert. Der Nullmeridian ist der Längengrad 0° und die Länder, die durch diesen Längengrad verlaufen, haben in der Regel keinen Zeitunterschied zur koordinierten Weltzeit. Die Länder, die keinen Unterschied zur koordinierten Weltzeit UTC aufweisen, liegen von der Mitteleuropäischen Zeit im Winter eine Stunde zurück. Während in Mitteleuropa Sommerzeit herrscht, sind es sogar zwei Stunden Zeitunterschied. Die Länder, die sich nicht von der UTC unterscheiden, sind auch mit GMT und WEZ zeitgleich. Militärisch wird die Zeit um den Nullmeridian auch als „Zulu Zeit“ (NATO) beschrieben.

UTC für weltweit einheitliche Zeitangaben

UTC ist als koordinierte Weltzeit für einheitliche Zeitangaben notwendig. Die Weltzeit wird als Zeitskala weltweit eingesetzt. UTC wird in der Meteorologie, in der Naturwissenschaft (zeitliche Angaben, Zeitmessung etc.), in digitalen Kontrollgeräten (GPS, Fahrzeuge etc.), im Logistikbereich, in der Transportwirtschaft, in der Luftfahrt, in der Seefahrt, auf der ISS (Internationale Raumstation), im Fernmeldebereich, in E-Mails, im Kurzwellenrundfunk, in vielen Internetportalen sowie im Amateurfunk eingesetzt. Die koordinierte Weltzeit ist allgemeingültig und kann auch in internationalen Meetings genutzt werden, um Protokolle termingerecht zu erstellen. Anstelle der Mitteleuropäischen Zeit kann UTC genutzt und für jeden Konferenzteilnehmer exakt notiert werden.

Ableitung der Erdzeitzonen

Die Zeitzonen der Erde sind von der koordinierten Weltzeit abgeleitet. Die koordinierte Weltzeit geht vom Nullmeridian aus. GMT wurde früher genutzt, weil der Nullmeridian durch den Stadtteil Greenwich in London verläuft. Vom Nullmeridian aus werden die anderen Zeitzonen der Welt abgeleitet. In Irland, Westafrika und Großbritannien wird die Weltzeit noch immer in Greenwich Mean Time (GMT) angegeben. UTC wird als Zonenzeit für die WEZ/WET (Westeuropäische Zeit) eingesetzt. In Mitteleuropa wird UTC+1 oder UTC+2 verwendet. Die MEZ bezeichnet Zeit ist das direkte Resultat der Ableitung Weltzeit vom Nullmeridian. Die Mitteleuropäische Zeit wird auch digital als UTC+1 oder UTC+2 angegeben.

Hat dir der Beitrag gefallen?