Skip to content
Fachwort24.com » Fremdwörter » Was bedeutet ledig? – Aufklärung, Beispiele & Synonyme

Was bedeutet ledig? – Aufklärung, Beispiele & Synonyme

Was bedeutet ledig

Manchmal nutzen wir oder hören oder lesen wir Wörter, die wir nicht kennen, die wir nicht genau einordnen können und doch wissen wir in etwas, was gemeint ist. Aber es ist immer besser, direkt zu wissen, was Dinge und Worte bedeuten, damit man nicht nur klug tun kann, sondern auch wirklich klug ist.

Ledig sein

Immer mal wieder müssen wir einen Familienstand abgeben, uns bekennen, Dokumente ausfüllen, damit Behörden oder Unternehmen wissen, mit wem sie es zu tun haben. Und da wird auch gefragt, ob man ledig ist, verheiratet oder geschieden.

Ledig sein bedeutet nicht nur, nicht mehr verheiratet zu sein, sondern auch nicht geschieden zu sein. Man ist also dann ledig, wenn man niemals verheiratet war.

Single oder vergeben sein nichts damit zu tun

Es spielt also auch keine Rolle, ob man Single ist oder nicht. Denn auch Witwer können Single sein, aber sie sind deshalb noch lange nicht ledig. Und man kann seit Jahren in einer Partnerschaft leben und dennoch ledig sein, weil man eben nie verheiratet war oder ist und infolge dessen auch nicht geschieden oder verwitwet.

Starre Muster

Für das 21. Jahrhundert ist diese Einteilung in ledig, verheiratet, geschieden oder verwitwet vielleicht ein wenig zu eng begrenzt, um wirklich effektiv sein zu können, um wirklich auch die eigenen Bedürfnisse zu treffen. Denn manche Menschen wollen nicht heiraten, sind glücklich in ihrer Beziehung, die vielleicht schon seit Jahrzehnten läuft, und dennoch kommt man in dieser Viererkonstellation gar nicht vor. Man ist ledig genau wie jemand, der sein Leben lang Single war und noch immer ist. Kommt das den heutigen Beziehungsmodellen entgegen? Nein, eher nicht.

Sich selber nicht in Schubladen stecken

Man sollte sich selbst und die eigene Beziehung oder den eigenen Singlestatus nicht in Schubladen packen lassen, denn damit würde man sich selbst, den möglichen Partner und den eigenen Beziehungsstatus verraten und besudeln. Man führt eine glückliche Beziehung auch dann, wenn man nicht verheiratet ist und es ist egal, ob man dann vor Behörden und Unternehmen als ledig gilt.

Vorsicht mit den Einteilungen

Es muss einen als Privatmensch nicht interessieren, was für einen Beziehungsstand ein anderer hat. Wenn man vielleicht nicht selbst ein Date mit dieser Person will. Aber ansonsten sollte man nicht spekulieren, denn man kann damit Menschen wirklich ernsthaft verletzen und beleidigen und damit wäre eine möglicherweise gute Beziehung zu einem anderen Menschen hinüber. Und niemand lässt seine Beziehung gerne bewerten und einteilen und kritisieren. Es ist egal, ob jemand verheiratet ist oder nicht oder für sein Leben lang Single sein will. Das geht einen nichts an und man sollte die Einteilung in ledig oder nicht ledig hinter sich lassen. Es gibt viele Beziehungsmodelle und alle würden in ledig fallen und damit würde das Besondere unter den sprichwörtlichen Tisch fallen.

Wissen, wovon man redet

Aber solange diese Einteilung noch genutzt wird, ist es gut, zu wissen, worum es geht und was man zu antworten hat, wenn man von öffentlicher Seite aus gefragt wird.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.