Skip to content
Fachwort24.com » Bedeutung von Adjektiven » Was bedeutet geil? – Aufklärung, Beispiele & Synonyme

Was bedeutet geil? – Aufklärung, Beispiele & Synonyme

Was bedeutet geil

Geil ist ein Adjektiv mit mittelmäßiger Verwendung im Sprachgebrauch. Die Betonung bei der Aussprache liegt auf „ei“ und damit wären wir bereits bei der ersten Bedeutung des Adjektivs. Primär wird das Wort verwendet, um seine persönliche sexuelle Erregung zum Ausdruck zu bringen: „Ich bin geil„.

Geil mit Bezug zur Sexualität

Geil sein, bedeutet für die meisten Nutzer des Wortes, sexuelles Verlangen zu verspüren, also den Wunsch Sex zu praktizieren. Das Adjektiv wird dabei gleichermaßen von den Geschlechtern verwendet. Typische Formulierungen:

  • Ich bin so geil auf dich
  • Ich bin geil, lass uns ficken

Besonders am zweiten Beispielsatz ist zu erkennen, dass es sich um eine Verwendung in der Jugendsprache handelt. Die Art des Ausdrucks ist nicht mit dem respektvollem Sprachgebrauch des Alltags in der Zivilisation vereinbar und setzt sich von dieser als Fäkaliensprache ab. Erwachsene, die das Adjektiv in der hier genannten Form verwenden, begeben sich damit auf das Sprachniveau eines Jugendlichen, welcher durch seinen Sexualtrieb gesteuert wird. Der Sexualtrieb führt zur Reduktion des rationalen Denkens hin zum natürlichen Trieb „die Beute zu erlegen„.

Synonyme mit Bezug zur Sexualität sind „rattig„, und „fickig„. Beispielsätze:

  • Ich bin voll rattig
  • Du bist ständig fickig

Viele Menschen empfinden den häufigen Sexualtrieb eines Erwachsenen als ein jugendliches Verhalten. Sie nehmen an, dass der Sexualtrieb mit dem Alter abnimmt. Tatsächlich nimmt dieser ab, aber bei jedem individuell, weshalb die Stärke des Sexualtriebs bei jedem anders ausfällt und auch der Umgang mit diesem.

Geil mit Bezug zur Personenbeschreibung

Das Adjektiv „geil“ wird gerne genutzt, um eine Person zu beschreiben. Wissenschaftler und Forscher gehen von einer höheren Verwendung unter männlichen Personen aus. Typische Bemerkungen, die vor allem junge Heranwachsende und Erwachsene des männlichen Geschlechts verwenden:

  • Die Alte ist geil
  • Alter, ist die Olle geil

Die Verwendung in dem Kontext stellt eine Herabwürdigung über die beurteilte Person dar, in dem Fall ist eindeutig zu erkennen, dass es sich um die Bewertung einer Person weiblichen Geschlechts handelt. Die weibliche Person wird ausschließlich auf ihr Aussehen reduziert, dabei spielt vor allem die Form der Physis eine erhebliche Rolle. Männliche Personen achten im Bezug auf „Geilheit“ einer weiblichen Person auf die Proportionen der Brüste, des Gesäßes und der Taillenweite.

Männliche Personen, die sich so ausdrücken, möchten das positive Erscheinungsbild der weiblichen Person zum Ausdruck bringen. Für den Nutzer ist der Ausdruck positiv, dieser wird rein durch seinen Sexualtrieb gesteuert.

Synonyme sind unter anderem „heiß„, „sehr gut„, „wahnsinnig“ und „schön„.

  • Sieht die heiß aus
  • Die sieht sehr gut aus, Alter
  • Ihr Körper macht mich wahnsinnig
  • Ihr Arsch ist schön geformt

Geil mit Bezug zur Sach- oder Gegenstandsbeschreibung

Auch Sachen oder Gegenstände können „geil“ sein. Das steht für einen positiven Ausdruck der Sache oder des Gegenstandes. Am besten lässt sich dafür das Synonym „toll“ oder „schön“ verwenden. Hier einige Beispiele, in denen „geil“ als Adjektiv im alltäglichen Sprachgebrauch verwendet wird:

  • Sieht das Auto geil aus“ bedeutet „Sieht das Auto schön aus“
  • So ein geiles Haus, da möchte ich irgendwann wohnen“ bedeutet „So ein schönes oder schickes Haus, da möchte ich irgendwann wohnen“
  • Das neue Handy ist geil“ bedeutet „Das neue Handy ist toll

Geil als positiver Ausdruck

In vielen anderen Lebenssituationen wird „geil“ im Sprachgebrauch genutzt, um etwas Positives zu beschreiben oder seine Freude zum Ausdruck zu bringen.

  • Der Urlaub war richtig geil“ bedeutet „Der Urlaub war richtig schön
  • Dass wir den Auftrag erhalten haben, ist richtig geil“ bedeutet „Dass wir den Auftrag erhalten haben, ist sehr gut
  • Geil, dass wir heute gewonnen haben“ bedeutet „Cool, dass wir heute gewonnen haben“

Synonyme sind unter anderem „toll„, „großartig“ und „begeisternd

Geil mit Bezug zur Landwirtschaft

Geile Pflanzentriebe“ beschreibt, dass die Pflanze „üppig“ aber nicht kräftig wächst. Sie „wuchert„, also vermehrt und breitet sich stark aus, ist aber nicht kräftig genug, um sich ohne fremde Hilfe zu erhalten. Hier wird der Bezug zur Fortpflanzung hergestellt, wie auch beim Menschen und bei Tieren. Denn auch Affen, Hunde oder Katzen können „geil“ (aufeinander) sein.

Ist der Boden (zu) „geil“, dann ist er zu „fett„, was bedeutet, dass der Boden (zu viel) gedüngt ist.

Geiler feuchter Boden“ drückt negativ aus, dass der Boden viel zu feucht ist durch das Düngen.

Hat dir der Beitrag gefallen?