Skip to content
Fachwort24.com » Übersetzungen » Was bedeuten Vietnam Flashbacks? – Bedeutung & Beispiele

Was bedeuten Vietnam Flashbacks? – Bedeutung & Beispiele

Was bedeuten Vietnam Flashbacks

Der Krieg erzeugt schreckliche Bilder. Manche dieser Bilder begleiten Soldaten auch nach dem Kriegsende. Besonders ein Krieg der moderneren Geschichte hat den Ruf, wiederkehrende Bilder in Soldaten ausgelöst zu haben: Der Vietnam-Krieg. Da man den Erinnerungen der Soldaten aus dem Vietnam-Krieg zuschrieb, besonders dramatisch und plötzlich einzutreten, definierte man den Begriff des Vietnam Flashbacks. Flashbacks sind im Allgemeinen plötzlich und stark eintretende Erinnerungsfetzen, die die betreffende Person für gewöhnlich alles um sich herum vergessen lässt. Vietnam Flashbacks werden nicht nur Erinnerungen aus dem Vietnam-Krieg genannt. Generell bezeichnet man stark traumatische Flashbacks landläufig als Vietnam Flashback. Vietnam Flashbacks sind in der Psychologie auch als häufige Folge von PTBS zu beobachten.

Was war am Vietnam-Krieg so schrecklich?

Der Vietnam-Krieg wütete von 1955 bis 1975. Er war im Prinzip In seinem Verlauf kam es auch zum Einsatz von Natrium-Palminat, kurz Napalm. Diese heimtückische Substanz verursachte schwere innere und äußere Verbrennungen. Das besonders heimtückische an Napalm ist, dass es unsichtbar und unlöschbar brennt, sowie dass es an seinen Opfern klebt und sich dabei äußerst zäh verhält. Außerdem ist Napalm nur sehr schwer abwaschbar. Viele der Flashbacks von Vietnam-Veteranen führt man Erlebnisse, die mit Napalm in Verbindung stehen, zurück. Zudem setzten amerikanische Truppen das starke Entlaubungsmittel Agent Orange ein und nützten eine Lücke im Genfer Protokoll von 1925 aus. Dieses verbot zwar den Einsatz von Kampfgas im Krieg gegen Menschen, nicht aber gegen Pflanzen. Die amerikanischen Soldaten rodeten mithilfe von Agent Orange Wälder, in denen vietnamesische Soldaten sich versteckten. Auch diese erlitten teils schwere bis tödliche Verletzungen durch Agent Orange.

Alle diese schrecklichen Kriegswaffen und das 2 Jahrzehnte andauernde Leid löste bei Soldaten beider Seiten enorme, über Jahre immer wiederkehrende Flashbacks aus. Vietnam Flashbacks eben. Diese waren eine der häufigsten seelischen Spätfolgen amerikanischer Vietnam-Veteranen, die behandelt werden mussten. So kam es dazu, dass sich die Begrifflichkeit Vietnam Flashback in der Umgangssprache etablierte. Es ist zwar keine offizielle psychologische Diagnose, aber wird von vielen Fachleuten als Diagnose verwendet. Die Diagnose stellt man bei Flashbacks, die auf stark traumatisierende Ereignisse zurückgehen. Man nimmt an, dass die Vietnam Flashbacks mit der Zeit sich abschwächen und in den meisten Fällen von selbst verschwinden. Jedoch gibt es auch Fälle, in denen Vietnam Flashbacks bis zum Lebensende nicht aufhören, und sich höchstens abschwächen.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.